Chronik - Wie alles begann...

  Im November 1988 am Buß- und Bettag trafen sich 25 Sängerinnen und Sänger aus dem Saarland auf Einladung des 
Musikwissenschaftlers und Dirigenten Dr. Wolfgang M. Hoffmann in Schmelz/Saar zur Gründung eines Kammerchors. 
Wenige Wochen später war das "COLLEGIUM CANTORUM SAAR " geboren.

Bereits im Mai 1989 wurden Mozarts "Krönungsmesse" und Haydns "Te Deum" in Schmelz St. Marien aufgeführt. Danach
folgten Konzerte in regelmäßigen Abständen in und außerhalb des Saarlandes. Unvergessen bleibt aus dieser Anfangszeit
das Kirchenkonzert in Sillegny/Lothringen im September 1991 zugunsten der Restaurierung der Wandmalereien in der dortigen Wehrkirche. Neben der Geistlichen Musik wurden zunehmend auch Werke aus dem weltlichen Bereich ins Repertoire aufgenommen.
 

 

 

Zusammen mit dem Singkreis Siersburg, der ebenfalls von Dr. Wolfgang Hoffmann dirigiert wurde, wurden Mozarts "Requiem" und "Vesperae solennes de Confessore" sowie A. Dvoráks "D-Dur-Messe" einstudiert und wie Haydns "Paukenmesse" und "Te Deum" im Kloster Marienstatt mit großem Erfolg zur Aufführung gebracht.
Im Jahre 2008
 durfte das Collegium anlässlich der Eröffnung der Salzburger Festspiele im Salzburger Dom unter dem Dirigat von Domkapellmeister János Czifra Mozarts "Krönungsmesse" mitsingen.
Mozarts "Requiem" wurde immer wieder erfolgreich aufgeführt, zuletzt zu Ehren unseres verstorbenen Sängers Paul Hoffmann im Heimatort unseres Dirigenten in Bardenbach (Wadern).